Babyschlitten
Bildquelle: Maria Svetlychnaja / Shutterstock.com

Babyschlitten müssen besondere Anforderungen erfüllen. Zum einen sollen die Kleinsten sicher sitzen und zum anderen vor Schnee und Kälte geschützt werden. Babyschlitten ab 6 Monate sind besonders gefragt. IN dem Alter können die meisten Babys stabil sitzen und den Schlittenspaß schon sichtlich genießen.

Oft lässt sich ein Kinderschlitten mit wenigen Handgriffen in einen Babyschlitten verwandeln. Dazu eignet sich besonders ein klassischer Holzschlitten. Diese werden oft mit einer separaten Rückenlehne verkauft, die einfach auf den Standardschlitten geschnall wird. In den so entstehenden Sitz kann nun ein so genannter Fußsack, bestehend aus wasserabweisendem und wärmendem Vliesmaterial, eingehängt werden. Alternativ gibt es auch Rodelschlitten mit integrierter Rückenlehne und Babyschlitten mit Fußsack, die als Gesamtpaket oft sogar mit Schiebegriff angeboten werden.

Die nächst größere Schlitten für etwas ältere Kinder, sind Kunststoffrodel mit einer dreiseitig erhöhten Sitzschale sowie Gurten, in denen das Kind angeschnallt wird. Sie lassen sich optisch mit den Sitzen von Sicherheitsschaukeln vergleichen.

Babyschlitten in unserem Shop

Zum Rodelschlitten Shop

Ausstattungskriterien für Babyschlitten

class="wp-image-16042"
Babyschlitten mit Schiebegriff

Beim Kauf eines Babyschlittens gilt es ein paar Dinge zu beachten. Dazu gehören Sicherheitsaspekte ebenso wie eine praktische Handhabung und einwandfreie Funktinoalität. Natürlich sollte man auch darauf achten, dass der Schlitten auf das jeweilige Alter des Kindes zugeschnitten ist. Babyschlitten sind anders aufgebaut als solche für Kleinkinder. Da Babys einen besonderen Schutz brauchen sollte der Schlitten besonders sicher sein und auch einfach zu handhaben. Am besten, er lässt sich im Notfall auch einhändig verstauen und ziehen, so dass immer eine Hand für das Baby frei ist.

Sicherheit

  • Ein guter Babyschlitten hält eine Vorrichtung bereit, in der das Baby angeschnallt werden kann. Ein Sicherheitsgurt oder Sicherheitsbügel kann verhindern, dass unvorhergesehen aus dem Schlitten fällt. Besonders bei Babys ist die ein besonders wichtiges Austattungskriterium.
  • Sitzsäcke sind bei Babys ebenfalls ein Sicherheitsaspekt. Auch er hält das Baby sicher an Ort und Stelle und schützt gleichzeitig vor Unterkühlung. Ist das Kind schon etwas größer, sind lose Sitzsäcke durchaus in Ordnung.So hat das Kind etwas mehr Bewegungsfreiheit.
  • Besonders empfehlenswert sind Sitzschalen, die ähnlich wie Autositze ausgeformt sind. Diese bieten dem Kind eine gute Sitzstabilität und sorgen für eine gesunde Sitzposition.
  • Babysitze sollten eine erhöhte Rückenlehne haben, sodass die Kleinkinder gestützt werden.

Handhabung

  • Ein geringes Gewicht des Schlittens ist ein großer Vorteil, denn so lässt er sich ohne Anstrengung transportieren. Aber Achtung: die Leichtigkeit geht oft zu Lasten der Stabilität.
  • Klappschlitten gibt es auch für Babys und sind praktisch, da sich sich gut verstauen lassen. Es ist dabei wichtig, dass die Klappfunktion einfach zu bedienen ist und gleichzeitig hochwertig Verarbeitet ist, damit es nicht zu Verletungen kommt und die Klappfunktion auch lange funktioniert.
  • Die Sicherheitsgurte auf einfache Schließmechanismen überprüfen. Idealerweise lassen sich die Gurte und Schnallen auch mit einer Hand gut bedienen.

Funktionalität

  • Ausgestattet mit einem fest installierten Schiebegriff, der im Idealfall ein Netz für den Transport notwendiger Utensilien bereithält, können Eltern ihre Kinder sicher über die Schneefläche schieben.
  • Es gibt Babyschlitten mit einem integrierten Fach. Das ist besonders praktisch um Dinge wie Fläschchen, Decken oder Sonstige Dinge unterzubringen. Alternativ sollte man darauf achten, dass es eine Vorrichtung zum Anbringen eines Netzs gibt, das eben diese Funktion übernimmt.

Praxistipps für Babyschlitten

class="wp-image-16044"
Babyschlitten sollten der Größe des Kindes angepasst sein.

Vorausschauend kauft derjenige, der einen Holzschlitten zum Mitwachsen auswählt. Das bedeutet, dass sich die Nutzung des Schlittens mit voranschreiten Alter des Kindes verändert. Ein Holzschlitten mit Rückenlehne lässt sich, sobald nötig, von der selbst montierten Rückenlehne befreien, sodass das Kind nun alleine mit seinem Schlitten hantieren kann.

Sicherheitsorientierte Eltern sollten allerdings eher auf einen gefederten Schlitten mit passendem Fußsack und Gurten setzen. Darin ist ein Baby am sichersten untergebracht. Wird aus dem Baby ein Kind, das seine motorischen Fähigkeiten weiterentwickelt hat, empfiehlt sich die Anschaffung eines eigenen Rodels ohne Rückenlehne.

Gründe für den Kauf eines Babyschlittens

Rodeln und Schlittenfahren macht nicht nur Kindern und Erwachsenen Spaß. Auch Kleinkinder und Babys erfreuen sich sichtlich, wenn sie mit dem Schlitten durch den Schnee gezogen werden. Die leicht schaukelnden Bewegungen scheinen dein meisten Babys sehr zu gefallen und sobald die Kleinen einigermaßen sicher sitzen können, sollte man einen Babyschlitten einfach mal ausprobieren. Grundvorausstzung ist natürlich, dass das Baby seinen Kopf selbstständig und sicher halten kann.

Die frische Luft und die Bewegung tut gerade in der kalten Jahreszeit gut, wo man normalerweise viel zu oft in schlechter Heizungsluft verbringt.

Neben der frischen Luft ist auch die Geselligkeit ein weiterer Grund für einen Babyschlitten. Sobald ausreichend Schnee liegt und das Wetter es zulässt, treffen sich viele Menschen auf geeigneten Flächen zum Schlittenfahren und die Abwechslung und das Aufeinandertreffen auf weitere Kinder macht den Babys normalerweise große Freude.

Ausgewähle Videos zu Babyschlitten

Lisa Schulz
Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top